Name
Jazzfestival Leibnitz 2016
Untertitel
Jazz & Wine

Zurück

Zurück

Termin
13.10.
Enddatum
- 16.10.2013
Ort
div. Locations
Preis

 

 

Infos / Tickets: LeibnitzKULT., Kaspar-Harb-Gasse 4, 8430 Leibnitz, T. +43.3452.76 506, office@leibnitz-kult.at, bei allen Ö-Ticket Verkaufsstellen und auf www.oeticket.com

Zurück

Info

Nach seiner Auferstehung im Jahr 2013 geht das Jazzfestival Leibnitz heuer auch schon wieder in seine vierte Runde und setzt mit gleich vier Stargästen einen großen Schritt in Richtung internationaler Wahrnehmung. Schauplätze des viertägigen Konzertmarathons sind wieder der riesige Weinkeller auf Schloss Seggau, das Kulturzentrum Leibnitz und die im Vorjahr so erfolgreich erprobte Open Air-Bühne beim Weingartenhotel Harkamp. Und erstmals wird auch ein Jazzbus zwischen Graz und Leibnitz pendeln.
Wer sind nun die Stargäste des heurigen Jazzauflaufs in der lieblichen Weinstadt? Im Vorjahr überstrahlte ja die charismatische US-Sängerin Carmen Lundy alles beim Jazzfestival Leibnitz. Heuer kommt es jedenfalls knüppeldick, immerhin sind mit The Bad Plus, Tia Fuller, Vanessa Rubin und Chico Freeman gleich vier prominente Namen angesagt.
Allen voran aber vielleicht doch das einzigartige Trio mit dem dicken Plus am Ende. Nicht allein weil The Bad Plus nach 16-jähriger Bandgeschichte ohne Besetzungsänderung längst als Kultband gehandelt wird, sondern weil die drei Herren mit den ernsten Gesichtern exklusiv nach Leibnitz kommen, um ihre neue CD (Köchelverzeichnis 14) – zu präsentieren. Welche zwar erst im September erscheinen wird, unseren Ohren aber bereits längst anvertraut wurde. Als „Verdächtige Zukunftsmusik“, hat das einmal wer bezeichnet und sogar zu einem Buchtitel erhoben. Der Pianist Ethan Iverson, Bassist Reid Anderson und der Schlagzeugbeauftragte David King verkörpern jedenfalls eine Musikergeneration, die ganz selbstverständlich mit Klassik, Jazz, Pop und Rock groß geworden ist. Alles von dem ist den drei Jungs aus Minnesota zwar heilig, aber nichts davon ist ihnen heilig genug, um es nach allen Regeln der Fantasie – und die sind bekanntlich grenzenlos – umzubauen. Ein singuläres und zukunftsweisendes Statement, das auf luftigen Rock-Festivals genauso zu finden ist wie in stickigen Jazzclubs. Je nun, Mr. Iverson ist auch ein großer Virtuose am Klavier, umso größer, ist er doch gleichsam auch ein großer Virtuose der Zurückhaltung.
Eröffnet wird das Festival mit dem dekantierten Untertitel Jazz & Wine auch heuer wieder im riesigen Weinkeller von Schloss Seggau – einer der größten Europas -, wo US-Altmeister Chico Freeman (Tenorsaxophon) im Duo mit dem Schweizer Edel-Bassisten Heiri Känzig eher die kammermusikalisch intime und sonore Gangart beschwören wird.
Was man von der energiegeladenen Saxophonisten Tia Fuller nicht gerade behaupten wird können. Sie wird am Samstagabend mit ihrem zu allem entschlossenen Trio und dem Glauben an Groove und Funk den bedächtigen Hugo Wolf-Saal sicher ordentlich durchschütteln.
Nach der großartigen Jazzsängerin Vanessa Rubin ist Festivalleiter Otmar Klammer dem Vernehmen nach schon seit seiner Amtszeit von vier Jahren her. Nun kommt die anmutige, swingende Nachtigall aus Cleveland, die auch schon mit Woody Herman und Herbie Hancock auf Tournee war, endlich und exklusiv zur abschließenden Matinee beim Weingartenhotel Harkamp in St. Nikolai im Sausal. Das wird ein sonniger Tag, hat uns der Chefmeteorologe versprochen. Vielleicht sogar mit einer Idee von Rhythm & Blues?
Weiters mit dabei ist das kammermusikalisch temperierte Trio der virtuosen israelischen Flötistin Hadar Noiberg, das erstmals nach Österreich kommt.
Kein Geringerer als John McLaughlin ließ sich über den Gitarristen unseres obligaten jährlichen Österreich-Beitrags mit dem praktischen Namen FAT (Fabulous Austrian Trio) schon zu dem Befund hinreißen: „Alex Machacek´s music starts where other music ends“. Der Guru muss es wissen. Sorgsam handverlesen ist der feurigste Programmpunkt mit dem Sextett Gygsy Fire, in dem neben dem einschlägigen virtuosen Sinti-Gitarristen Lulo Reinhardt (Neffe) und dem ungarischen Tenorsaxophon-Ungeheuer Tony Lakatos auch die einst in Graz studierte Sängerin Melanie Nini Bong zugange sein wird.

Zurück


Name
LeibnitzKULT

Alle Termine dieses Festivals

Veranstaltung Termin
Hadar Noiberg Trio Thu 13.10.2016, 19:00
Chico Freeman - Heiri Känzig Duo Thu 13.10.2016, 20:30
Jazz for Kids mit Studio Dan -1 Fri 14.10.2016, 10:00
Jazz for Kids mit Studio Dan -2 Fri 14.10.2016, 15:00
FAT (Fabulous Austrian Trio) Fri 14.10.2016, 19:30
The Bad Plus Fri 14.10.2016, 21:30
Gypsy Fire Sat 15.10.2016, 19:30
Tia Fuller Trio Sat 15.10.2016, 21:30
Vanessa Rubin & Band Sun 16.10.2016, 11:00