Veranstaltung
Harnik - Mayer - Vogel

Zurück


Flyer/Foto
ElisabethHarnik ZigaKoritnik

Zurück

Bilduntertitel
Elisabeth Harnik
Fotocredit:
Ziga Koritnik

Zurück


Termin
Sat 14.12.2019, 20:00 Uhr

Zurück


Ort WIST
Name
WIST
Preis
16,00 €
Ermäßigt
11,00€ (SchülerInnen, StudentInnen, Präsenz-/Zivildiener und Arbeitslose mit gültigem Ausweis); 6,00 € (MusikstudentInnen mit gültigem Ausweis an der Abendkassa sowie Kinder bis 10 Jahre)
Vorverkauf
Zentralkartenbüro

Zurück

Beschreibung
Elisabeth Harnik (piano)
Veronika Mayer (electronics)
Georg Vogel (piano, claviton)

Gipfeltreffen dreier Individualisten, zwei davon an 88 Tasten, im Fall von Georg Vogel auch an einem seiner neuentwickelten elektronischen 31+5 Ton Tasteninstrumente, die mit einer ganz spezifischen „Flügel“stimmung arbeiten. Es erwartet Sie bei „open music“ eine Abfolge von Solokonzerten und Duokombinationen. Georg Vogel, Kennern der Österreichischen Jazzszene u.a. durch die Formation „Flower“ längst ein Begriff, entzieht sich oftmals herkömmlichen Stildefinitionen und bewegt sich in traditionellen Musikformen genauso virtuos wie im experimentellen und zeitgenössischen Kontext. Gerade in der Erweiterung des rhythmischen Spektrums und dem improvisatorischen Umgang mit diesem ist ihm eine Ausnahmestellung unter den Pianisten und Klangforschern einzuräumen. Veronika Mayer wiederum ist Musikerin, Komponistin, Klangkünstlerin wie auch Elektronikerin. Ihre Arbeit kreist gerne um „pure sounds, natural given phenomena and material always emphasizing hardly perceptible elements, giving it a reduced but essential form and very clear structures, following the characteristics and inner behaviour of the sound itself.“ Last but not least wartet Komponistin, Improvisatorin und Pianistin Elisabeth Harnik als Musikerin - so freiStil - mit „virtuoser Freisinnigkeit“ auf und „bietet Harmonien, die stets zur rechten Zeit in Schräglage versetzt werden, kraftvolle perkussive Passagen, temporeichen, schillernden Pointillismus, elegische Einkehr und ungestüme Ungetüme.“ Zahreiche CD-Veröffentlichungen dokumentieren ihre kompositorische und pianistische Tätigkeit, zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen ihre musikalische Exzellenz.

Das M-Claviton ist ein von Georg Vogel gebautes Tasteninstrument mit 31+5 Tönen pro Oktave. Die Tastenaufteilung orientiert sich and dem Prinzip der Unter- und Obertasten, wobei die letzteren mehrfach unterteilt sind. Die Aufteilung folgt der viertelkomma-mitteltönigen Reinterzstimmung bis zur Überlappung der # & b Quinten-Kette ab a## und gbb.

Zurück

Kommende Termine dieses Veranstalters

Veranstaltung Termin
Dell/Lillinger/Westergaard Tue 22.10.2019, 20:00
mdi ensemble Fri 25.10.2019, 20:00
TREE Mon 28.10.2019, 20:00

Name
open music