Veranstaltung
Plenum

Zurück


Flyer/Foto
Plenum:byMariaFrodl

Zurück

Bilduntertitel
Plenum
Fotocredit:
Maria Frodl

Zurück


Termin
Fri 11.09.2015, 20:00 Uhr

Zurück


Ort Haus der Architektur
Name
Haus der Architektur
Preis
15,00 / 10,00 €
Ermäßigt
5,00 €
Vorverkauf
Zentralkartenbüro + die Eintrittskarte; Kartenreservierungen und Informationen unter ute.pinter@openmusic.at

Zurück

Beschreibung
Angélica Castelló, Gobi Drab, Katrin Hauk, Thomas List, Steffi Neuhuber, Reni Weichselbaum (Paetzold Bassblockflöten)
Alfred Reiter: Klangregie

Konzerte um 20.00 / 21.00 / 22.00 (Einlass ab 19.30 / 20.40 / 21.40; während der Konzerte kein Einlass; Konzertdauer jeweils 36 Minuten; Eintrittskarte gültig für den ganzen Abend – nicht übertragbar)

PLENUM: „6-12-36“ (UA, 2015)
Mit „6-12-36“ präsentiert PLENUM ein neues Programm, das speziell für die Konzertreihe „open music“ und das Grazer Haus der Architektur als spannende Location entstanden ist. Liegend, sitzend, stehend ... oder durch den Raum wandelnd: der Wahrnehmung sollen bei diesem Konzert keine Grenzen gesetzt, sie immer wieder aufs Neue angeregt werden. Das Publikum erwartet eine wohlige, sich langsam entwickelnde Klangfläche, die zum Versinken einlädt. Aber nicht nur der mannigfaltige Klang der viereckigen Bassblockflöten soll dabei im Zentrum stehen, sondern auch das Erleben des Raumes selbst. PLENUM spielt die im Kollektiv entstandene Konzeptkomposition „6-12-36“ an diesem Abend gleich drei Mal hintereinander – um 20, 21 und 22 Uhr –, wodurch dem Publikum die Möglichkeit geboten wird, das Stück nicht nur in drei Realisationen, sondern jeweils auch von unterschiedlichen Hör-Orten aus wahrzunehmen und jede Aufführung auch selbst zu beeinflussen und neu zu erleben. Unter anderem auch liegend auf Teppichen von GEBHART BLAZEK Berber. carpets + textiles.
Das Wiener Ensemble PLENUM zeichnet sich durch das Spiel auf Bassblockflöten der Marke Paetzold by Kunath aus. Die Musiker_innen spielen ausschließlich auf diesen quadratischen Instrumenten, deren Zusammenklang an den einer Kirchenorgel erinnert. Dem Design von Orgelpfeifen nachempfunden wirken die Flöten recht futuristisch, sehr technisch und hart. Sie bieten den Spieler_innen ein recht mannigfaltiges Klangspektrum, das sich von sphärischen Luftklängen, vollen Tönen, bis hin zu kühlen geräuschhaften Sounds erstreckt.
„Die Veranstaltung ist Teil des Architektursommers 2015, www.architektursommer.at“

Zurück

Kommende Termine dieses Veranstalters

Veranstaltung Termin
Quatuor Diotima Fri 11.01.2019, 20:00
... - Solos - Duos - ... Mon 11.02.2019, 20:00
Ensemble Pamplemousse Tue 05.03.2019, 20:00

Name
open music